zur Startseite

Verleihung des Ba-Ca Preises
Die Bank Austria Creditanstalt vergibt einmal jährlich einen 'Preis zur Förderung österreichischer Tierärzte' für besondere wissenschaftliche Leistungen.

Dieser Preis wurde für das Jahr 2003 an Frau Dr. Michaela Lehmann vergeben. Die Kommission zur Vergabe dieses Preises hat ihre Arbeit 'Modifikation der Triangulationstechnik bei der Schultergelenksarthroskopie des Hundes mit Verwendung eines neuen Zielgerätes' als nicht nur von hohem wissenschaftlichen Wert angesehen, sondern auch die große Bedeutung für die Arbeit in der tierärztlichen Praxis betont und aus diesen Überlegungen heraus aus einer Reihe von eingereichten Arbeiten dieser den Vorzug gegeben.

Der Preis wurde am 16.4.2004 im Rahmen eines Festaktes in den schönen Räumlichkeiten der Bank Austria Creditanstalt in der Schottengasse in Wien übergeben.
Unser Dank gilt der Vergabekommission, die diese Arbeit ausgewählt hat und der Bank Austria Creditanstalt, die den Preis zur Verfügung gestellt hat.
Wir haben diesen finanziellen Zuschuß in den Kauf eines neuen Ultraschallgerätes einfließen lassen, um unsere diagnostischen Möglichkeiten weiter zu verbessern und um damit Ihrem vierbeinigen Liebling eine optimale Betreuung und Versorgung zukommen zu lassen.


ERFINDUNG EINES CHIRURGISCHEN INSTRUMENTES
Dr. Michaela Lehmann hat im Zuge ihrer Dissertation an der Klinik für Chirurgie und Augenheilkunde der veterinärmedizinischen Universität gemeinsam mit ihrem Betreuer ein Instrument entwickelt, das die Durchführung von chirurgischen Eingriffen bei der Gelenkspiegelung erleichtern soll. Dieses Instrument nennt sich 'Zielgerät nach Lehmann' und wird seit der Erfindung auf der ganzen Welt angewendet. Die Anwendung dieses Instrumentes wurde von Frau Dr. Michaela Lehmann im Zuge ihrer Doktorarbeit mit dem Titel 'Modifikation der Triangulationstechnik bei der Schultergelenksarthroskopie des Hundes mit Verwendung eines neuen Zielgerätes' erforscht. Die Arbeit wurde in englischer Sprache in dem weltgrößten veterinärmedizinischen Orthopädiejournal als Leitartikel veröffentlicht (siehe unten). Weitere, deutsche Publikationen zu diesem Thema sind ebenfalls unten angeführt.